Wann ist der Rabattschutz sinnvoll?

Der Rabattschutz bei der Kfz-Versicherung sorgt dafür, dass die Schadenfreiheitsklasse des Versicherten nach einer Schadensmeldung nicht zurückgestuft wird. Für den Rabattschutz muss der Versicherte aber einen Aufpreis zahlen. Deshalb stellt sich die Frage, ob der kostenpflichtige Rabattschutz sinnvoll ist oder eher nicht sinnvoll.

Was kostet der Rabattschutz?

Wenn man einschätzen will, ob der Rabattschutz sinnvoll ist, muss man natürlich erst einmal gucken, was der Schutz kosten würde. Das ist allerdings von Versicherungsunternehmen zu Versicherungsunternehmen unterschiedlich und lässt sich nicht pauschal sagen. Mit unserem kostenlosen Vergleichsrechner können Sie aber ganz unverbindlich überprüfen, was eine Kfz-Versicherung mit oder ohne Rabattschutz bei den verschiedenen Versicherungsgesellschaften kosten würde.

Bei der Abwägung, ob der Rabattschutz sinnvoll ist oder nicht, muss man neben den Kosten auch berücksichtigen, wie umfangreich der für das Geld gebotene Schutz ist. Bei den meisten Versicherungsgesellschaften ist es so, dass der Rabattschutz nur einen einzigen Schaden pro Jahr abdeckt. Bei einigen Versicherungen hingegen gilt der Rabattschutz auch für zwei oder sogar noch mehr Schäden pro Jahr. Das mit ihn natürlich noch wertvoller für den Versicherungskunden. Letztlich muss der Versicherungskunde also immer Preis und Leistung abwägen, um im Einzelfall bewerten zu können, ob der Rabattschutz sinnvoll ist.

Rabattschutz beim Versicherungswechsel

Wer sich überlegt, ob der Rabattschutz sinnvoll ist oder nicht, muss noch etwas Wichtiges berücksichtigen. Bei einem Versicherungswechsel wird der Rabattschutz wirkungslos. Wenn Sie zu einer andern Versicherung wechseln wollen, können Sie ihren Schadenfreiheitsrabatt zwar mitnehmen. Allerdings wird die Sondereinstufung durch den Rabattschutz beim Versicherungswechsel von der neuen Kfz-Versicherung leider nicht übernommen. Die neue Versicherung wird daher alle vorherigen Schäden mitberücksichtigen und den Versicherten dementsprechend schlechter einstufen. Der positive Effekt des Rabattschutzes verpufft also beim Versicherungswechsel. Ob ein Rabattschutz sinnvoll für Sie ist, hängt deshalb nicht zuletzt auch davon ab, ob Sie häufig oder eher selten Ihre Kfz-Versicherung wechseln. Versicherungsnehmer, die fast jährlich die Autoversicherung wechseln, sollten deshalb eher auf diese Vertragsoption verzichten. Für Versicherungskunden, die ihrer Kfz-Versicherung lieber langfristig treu bleiben und eigentlich nicht vorhaben die Versicherung zeitnah zu wechseln, ist der Rabattschutz schon eher sinnvoll.

Fazit

Der Rabattschutz bewahrt den Versicherten davor, dass seine Schadenfreiheitsklasse zurückgestuft wird, wer er seiner Versicherung einen Schaden gemeldet hat. Für diesen Schutz muss der Versicherte aber einen Aufpreis zahlen. Ob das zusätzliche Geld für diesen Rabattschutz sinnvoll investiert ist, hängt vor allem davon ab, ob der Versicherte häufiger die Kfz-Versicherung wechselt, oder aber seiner einmal gewählten Kfz-Versicherung langfristig treu bleibt. Denn der Rabattschutz geht bei einem Versicherungswechsel immer verloren, da die Sondereinstufung von der neuen Versicherung nicht berücksichtigt wird.